Offener Brief an die Bundesärztekammer“

Im März 2014 wurde ein offener Brief an den Präsidenten der Bundesärztekammer, Herrn Prof. Dr. Montgomery und die Vizepräsidentin Frau Dr. Wenker gerichtet mit der Bitte, für die Hirntoddiagnostik strengere Richtlinien und höhere Anforderungen an die Untersucher zu erlassen. Gründe waren die Berichterstattung der Süddeutschen Zeitung über Fehldiagnosen sowie die Ergebnisse der Qualitätssicherung durch Herrn Kollegen Deutschmann.

Downloads:



Tätigkeit als Sachverständiger für den Deutschen Bundestag

Einzelsachverständiger vor dem Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages zu Fragen des Gewebegesetzes
Berlin, März 2007

Sachverständiger vor dem Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages zu Fragen des Transplantationsgesetzes
Bonn, 1997

Eingeladener Vortrag vor dem Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages zu Fragen des Transplantationsgesetzes
Bonn, 1995



Publikationen

Eigenverantwortliche Publikationen und Beteiligung an Beiträgen in verschiedenen Zeitschriften wie z.B. Bild, Focus, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Hannoversche Allgemeine und Süddeutsche Zeitung

Beispiele:

Arzt und Krankenhaus
Positionierung des VLK zur Transplantationsmedizin
10/2012 vom Oktober 2012

Spiegel
Organspende "Auf freiwilliger Basis"
21/2012 vom 21.5.2012

Süddeutsche Zeitung

Ein Markt für Organe
18. Juni 2002

Frankfurter Rundschau
Der stille Horror der Organverteilung
21. Dezember 1996

Frankfurter Rundschau
Spender bevorzugte Empfänger – Chirurg schlägt neues Verteilsystem für Organe vor
05.Dezember 1996

Frankfurter Allgemeine Zeitung
Wenn das Individuum erloschen ist – ist der Hirntod eine gesellschaftlichen Konsens stiftende Todesdefinition?
17. Juli 1996



Mitwirkung im Hörfunk und Fernsehen

in verschiedenen Fach- und allg. Sendungen sowie Diskussionsrunden

Beispiele:

ARD
REPORT MÜNCHEN vom 20.11.2012
"Tabuthema Hirntod -- Zweifel an der Qualität der Diagnostik"

ZDF
Frontal 21 - Interview vom 28.08.2012 "Wir brauchen mehr Vertrauen"
Frontal 21 - Sendung vom 28.08.2012 "Neues Organspendegesetz"

ZDF
Talk in der Frankfurter Oper über „Organtransplantation“

NDR-Fernsehen:
„N3 nach neun“, 45-minütige Live-Sendung zum Hirntod
„N3 nach neun“, 45-minütige Live-Sendung zur Organverteilung

NDR-3 Visite

SAT1
24 Stunden-Reportage über Organspende und Transplantation

Deutsche Welle
Beitrag zur Transplantationsmedizin in der Reihe
„Das Jahrhundert der Medizin“, Dezember 2000



Vorträge im Rahmen allgemeiner Öffentlichkeitsarbeit

Insgesamt wurden zahlreiche Vorträge vor so genanntem Laienpublikum gehalten. Thematische Schwerpunkte waren das Transplantationsgesetz als Versorgungsauftrag und Herausforderung für Gesellschaft und Medizin, die Rechte von Bürgern und Patienten, allgemeine Informationen zur Organspende und spezielle Informationen zur medizinischen und weltanschaulichen Bewertung des Hirntodes.

Patientenbezogene Tätigkeiten und Funktionen

(ausserhalb kurativ ärztlicher Tätigkeit)

Symposien und Informationsveranstaltungen für Patienten:

Mitorganisation der deutschen Meisterschaften der Organtransplantierten mit begleitendem Informationssymposium Rotenburg/Wümme 1994 und Hofgeismar 1996

Mitorganisation und aktive Beteilung an den jährlichen, „Patiententreffen“ des Transplantationszentrum Hann.-Münden und des Transplantationszentrums Medizinische Hochschule Hannover

Diverse Vorträge vor Patientenverbänden:

Themenschwerpunkte:

  • Rechte der Patienten aus dem Transplantationsgesetz
  • Gerechtigkeit und Organverteilung
  • neue Organisationsstrukturen und Verantwortlichkeiten im Bereich Organtransplantation durch das Transplantationsgesetz

Was sollten Patienten wissen und beachten?